zahnarztpraxis_reiniger_szm_wissen_gesunde_ernaehrung_header

Gesunde Ernährung – Gesunde Zähne

Gesunde Ernährung und gesunde Zähne.
Irgendwie gehören diese beiden zusammen.
Mögen einander. Bedingen einander.

Hektischer Alltag, Kinder haben Hunger, der Hund will mal Gassi und über allem schallt die Kiste.
Es ist auch dieser Alltag, der die Fastfood-Industrie nicht nur geboren und zum Zeus gemacht, sondern viel wichtiger, sie fest in der Gesellschaft verankert hat.
Dabei zeigen wir gar nicht mit dem Finger auf die Fastfood-Industrie, auch wenn es dafür dutzende Gründe geben würde, denn auch wir sind Mitstreiter, Opfer, und gelegentlicher Konsument des schnellen Essens, und die Industrie ist schließlich nur ein Resultat des von der Gesellschaft geführten Lebenswandels.

Hier das Fastfood-Problem: Nährstoffreich sieht oft anders aus.
Doch sind es besonders Nährstoffe, die unsere Zähne und Zahnfleisch brauchen, um gesund zu sein und zu strahlen. Eine Gesunde Ernährung ist die Basis für gesunde Zähne.
Sie mögen einander. Sie bedingen einander.

Diamanten? Teure Autos? Toilettenpapier in einer Pandemie?

Ähm.. eher nicht. ZEIT ist der eigentliche Luxus. Zeit, und das Sich Zeit Nehmen.
Auch für sich selbst. Gerade für sich selbst.
Mal anhalten.
Mal durchatmen.
Zur Ruhe kommen.
Abschalten.

Wir machen Kompromisse in Bereichen, wo es uns selbst schadet und gehen dabei oft so weit, dass es gesundheitsgefährdend wird. Wir machen Kompromisse an der Zeit, die wir für uns selbst nehmen könnten, regenerieren könnten, zumindest teilweise.
Wir machen Kompromisse an uns.

Esskultur? Ein Scherbenhaufen!

Es muss mal wieder schnell gehen. Wer kennt sie nicht, „die schnelle Mahlzeit für zwischendurch“, dass „Essen auf die Hand“, die „to go“- Kultur?
Dabei fragen wir weniger nach den Zutaten, sondern eher wie lange die Zubereitung dauert. Das gemeinsame Zubereiten, das gemeinsame Essen, das Beisammensitzen und auch mal wieder richtig Lachen können, klingt nach einer Zeit, bevor wir zum Vehikel der Effizienz verkommen sind.
Eine gute und gesunde Esskultur haben sich hauptsächlich unsere Südeuropäischen Nachbarn bewahrt.

zahnarztpraxis_reiniger_szm_wissen_gesunde_ernaehrung_gemeinsames_essen

Aber jede Bewegung hat seine Gegenbewegung. Und auch die hat sich in der Gesellschaft verankert.
Bio Läden everywhere, und wir wissen jetzt, dass Quinoa keine im Amazonas lebende Amphibie ist.

Unsere Zähne danken es uns. Nährstoffreiche Kost, der bewusste Verzicht auf Zucker, Farb- und Aromastoffe, stärkt nicht nur Zähne und Zahnfleisch, sie spart auch Zahnarztkosten.
Weniger Zahnbelag, weniger Zahnfleischbluten, weniger Karies, weniger Zahnverlust.
Bares Geld gespart.

Aber was heißt eigentlich „Gutes Essen“?

Gleich vorab: Es muss nicht immer Salat sein. Und ja, es darf auch mal Fleisch sein, und auch (dunkle) Schokolade, eine Cola und ein Burger sind mal drin. Wir können also kollektiv durchatmen.
Zahngesundheit und gesundes Zahnfleisch bedeutet nicht ein Totalverzicht der Speisen, die generell als „ungesund“ gelten, sondern eine (starke) Reduzierung eben dieser Lebensmittel.

Werden wir mal konkret. Nahrung mit hohem Vitamin- und Kalziumgehalt, sowie Lebensmittel mit wenig, oder ganz ohne Zucker gelten als Grundlage für gesundes Essen.
Lebensmittel die sich die Vitamine A, C und D aufs Etikett schreiben sind hier hervorzuheben. Daneben sind Mineralwasser und fluoridierte Salze zu empfehlen, da hier der Zahnschmelz und somit die Widerstandsfähigkeit der Zähne gestärkt wird. Wichtig sind auch Speisen, die den Speichelfluss anregen. Äpfel, Birnen, Karotten, Nüsse… Eben die Lebensmittel, auf denen man lange zu kauen hat. Speichel reinigt den gesamten Mundraum, mineralisiert den Zahnschmelz und trägt Speisereste ab.

Auch sollte lieber immer zu Vollkornprodukten gegriffen werden. Helles Brot, Nudeln aus Weißmehl und geschälter Reis sind einfach weniger gesund und machen aufgrund der geringen Ballaststoffe auch weniger lange satt.
Und bitte glaubt uns, eine Umstellung auf Vollkornpasta war auch für uns nur schwer zu verdauen, ist aber, wie so vieles, Gewöhnungssache. Der hohe Anteil an Ballaststoffen, Magnesium, Vitaminen und Eisen hat uns überzeugt. Alles Stoffe die beitragen, Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten.

Hier eine kleine Auswahl an guten Sachen, die regelmäßig verzehrt werden sollten

In pflanzlichen Nahrungsmitteln ist das Vitamin A bzw. Retinol nur als Beta-Carotin, also einer Vorstufe von Vitamin A enthalten. Dieses Provitamin wandelt der Körper dann in Vitamin A um. Bekannte Beta-Carotin Quellen sind

Aprikosen
Blattsalate
Brokkoli
Brombeeren
Chinakohl
Clementinen
Erbsen
grüne Bohnen
Grünkohl
Gurke
Karotten
Kürbis
Mais
Mango
Nektarinen
Paprika
Pfifferlinge
Rosenkohl
Spargel
Spinat
Süßkartoffeln
Tomaten
Brokkoli
Chilischoten
Fenchel
Gartenkresse
Gemüsepaprika
Grünkohl
Hagebutten
Kiwi
Litschi
Petersilie
Rosenkohl
Sanddorn
Schwarze Johannisbeeren
Zitrone
Zitrusfrüchte allgemein
Aal
Avocados 
Brokkoli
Camembert
Chilischoten
Emmentaler
Fenchel
Gartenkresse
Gemüsepaprika
Gouda
Grünkohl
Hagebutten
Kiwi
Litschi
Petersilie
Rosenkohl
Sanddorn
Schwarze Johannisbeeren
Zitrone
Zitrusfrüchte
Amarant
Brokkoli (gekocht)
Feige (getrocknet)
Fruchtjoghurt 
Grünkohl (roh)
Haselnüsse
Hering 
Kabeljau 
Kuhmilch 
Makrele 
Mandeln
Mangold
Naturjoghurt
Rotbarsch
Rucola
Schellfisch 
Scholle 
Seehecht  
Spinat (roh)
Tahin (aus rohem Sesam)
Tempeh
Thunfisch
Tofu
Bachsaibling
Butterpilze
Hering
Lachs
Meersalz
Mineralwässer
Morcheln
Pfifferlinge
Sardinen
schwarzer Tee
Schwertfisch
Steinpilze
Walnüsse

Wir können also sagen, dass eine gute, ausgewogene Ernährung immer aus einem Mix der oben genannten Nährstoffe besteht.

Zurück zum Luxusfaktor Zeit
zahnarztpraxis_reiniger_szm_wissen_gesunde_ernaehrung_zeit_management

Wahrscheinlich denkst du jetzt, „Ist ja schön und gut, aber mit 2 Kindern, unserer Katze Momo und einem Mann, der oft Überstunden im Büro macht, habe ich wenig Zeit nach der Arbeit einen Schwertfisch mit Butterpilzen, Tofu und Gartenkresse zu zaubern“.
Verständlich. Muss auch nicht sein. Gute, gesunde, nährstoffreiche Gerichte müssen nicht aufwendig und zeitintensiv sein.

Wir haben einmal im Netz geforscht und sind auf Seiten gestoßen, die wirklich einfache und gute Rezepte haben, und oft nur ein Minimum an Zeit und Zutaten beanspruchen. Hier ist eine Auswahl*:

*Wir arbeiten mit keiner der genannten Seiten zusammen, bekommen also weder Geld noch irgendwelche Essen umsonst.

Abschließend möchten wir noch auf einen Bericht des Bayerischen Rundfunks aufmerksam machen, der in 6 Minuten noch einmal gut zusammenfasst, wie wichtig eine gesunde Ernährung für gesunde Zähne und Zahnfleisch ist. Jedoch wollen wir auch betonen, dass es mit gesundem Essen alleine nicht getan ist. Die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung bei eurem Zahnarzt und insbesondere die Professionelle Zahnreinigung gehört genauso zu einer guten Mundhygiene, wie die Möhre für zwischendurch.

Viel Spaß jetzt aber mit dem Video und guten Appetit.
Eure Zahnarztpraxis Reiniger

Ähnliche Beiträge