zahnarztpraxis_reiniger_szm_unterhaltung_celebrities_header

Celebrities – Wie geht Hollywood Smile?

Wie schaffen es Celebrities immer so perfekte Zähne zu haben?
Wir sehen uns die Zahngeheimnisse der Stars und Sternchen an.

Promis – Menschen wie du und ich (zumindest wenn es um Zähne geht)
Kannst du dir Tom Cruise in „Mission Impossible“ mit Zahnspange vorstellen? Nein?
Vielleicht ein Close-Up von den gelb/grau verfärbten Zähnen von Claire Danes, alias „Juliet“, bevor sie ihren „Romeo“ mit seinen schiefen Schneidezähnen küsst? Kaum vorstellbar.

Auch wenn es manche Stars vielleicht anders sehen, Celebrities sind Menschen wie du und ich. Deshalb sollte es auch wenig verwundern, dass sie genauso unter Zahnschmerzen, Parodontose, krummen Zähnen und Zahnverfärbungen leiden, wie Hinz, Kunz und die nette Nachbarin im Schrebergarten von nebenan.
Trotzdem scheinen im Gegensatz zu uns sterblichen Celebrities immer geradezu bilderbuchartige Zähne zu haben, wie aus dem Katalog bestellt. Wie kommts? Was ist ihr Geheimnis?

Das Geheimnis, das keines ist
Es gibt kein super geheimes Zahnlabor, in dem nur Oscar-Preisträger Zugang zu den neuesten Nanotechniken der Zahnmedizin haben. Zu dem berühmten „Hollywood Smile“ hat theoretisch jeder Zugang, auch wenn es nicht immer ganz billig ist. Es wird gebleicht und verklebt. Das ist das ganze Geheimnis.
Hinzu kommt, dass die meisten Celebrities geradezu penibel auf ihre Ernährung achten. Wie wichtig eine gesunde, ausgewogene Ernährung für gesunde Zähne sind, haben wir eingehend hier untersucht.

Bleaching- Was nicht weiß ist, wird weiß gemacht.

Zur Zahnaufhellung musst du nicht nach Hollywood pilgern. Es reicht eine U-Bahn Fahrt nach Schwabing zu uns in die Praxis.
Denn mit unseren modernsten Gerätschaften erzielen wir locker die selben Ergebnisse wie der Zahnarzt von Clooney & Co.

Muss überhaupt gebleicht werden?
Nicht immer. Während Verfärbungen auf der Zahnoberfläche noch sehr gut mit der Professionellen Zahnreinigung zu entfernen sind, können in den Zahn eingedrungene Verfärbungen nur mit Hilfe einer chemischen Aufhellungsmethode, dem Bleaching, entfernt werden.

„Chemisch“ klingt erstmal ungesund, doch haben unzählige Studien gezeigt, dass die Zahnaufhellung weder Zähne noch Füllungen angreift. Eventuell können Zähne und/oder Zahnfleisch etwas empfindlich reagieren, aber diese Symptome sind von sehr kurzer Dauer, wenn sie überhaupt auftreten.

Antworten zu oft gestellten Fragen, wenn es um die Zahnaufhellung geht, findest du in einer praktischen Übersicht auf unserer Hauptseite. Hier erfährst du auch, was genau dich bei der Zahnaufhellung in der Praxis erwartet, und warum beispielsweise „Whitening“-Zahnpasten nur wenig bringen.

Kommen wir jetzt lieber zu dem zweiten „Geheimnis“ der Stars und ihrer schönen Zähne, nämlich den…

Veneers – Alles nur Fassade

zahnarztpraxis_reiniger_szm_unterhaltung_celebrities_veneers

Die etwas fortgeschrittene Generation unter uns kennt sie noch, die tollen Saloons und Gebäude aus den Spaghetti Western der 80er. Jeden Moment drischt Bud Spencer und Terence Hill wieder einen Bösewicht durch die große Saloon-Scheibe und qualifiziert ihn so für ein oder mehrere Implantate. Dabei sahen die Filmkulissen täuschend echt aus. Hinter den Kulissen sah es dann oft weniger aufregend aus.

Was das mit tollen Zähnen und Veneers zu tun hat?
Naja, der Begriff „Veneer“ kommt aus dem Englischen und kann mit dem Wort „Fassade“ übersetzt werden. Das passt gut, da diese hauchdünnen Verblendschalen zumeist im Frontzahnbereich verklebt werden, zum Beispiel wenn die Ästhetik der Frontzähne verbessert werden soll.
So werden die Zähne der Stars und Sternchen kameratauglich und halten auch noch einem Close-Up mit bester Zoomlinse stand.
Tatsächlich haben Veneers heutzutage eine so hohe ästhetische Qualität, dass es selbst Zahnärzten im Kino schwerfällt bei einem Lächeln der Stars zu entscheiden, ob Verblendschalen verwendet wurden. Eigentlich sind sie nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden, wenn die Arbeit gut gemacht wurde.

Ein Veneer wird mit Hilfe eines speziellen Klebstoffes auf die Zähne gesetzt.
Schöne Zähne ganz ohne Photoshop: Mit Hilfe von Veneers und einem erfahrenen Zahnarzt ist das Hollywood-Lachen schnell Realität.

Veneers kosten zwar nicht die Welt, sind aber auch nicht ganz billig. Da es sich oft um eine kosmetische zahnmedizinische Arbeit handelt, müssen die Kosten meist vom Patienten selbst getragen werden.

Trotzdem lohnen sich die Verblendschalen oft schon deswegen, weil man mit einem schönen Lachen viel selbstbewusster durchs Leben geht. Die mentalen Vorteile die schöne Zähne mit sich bringen gehen oft beim Thema unter, sind aber einer der Hauptgründe warum sich Menschen nicht nur für Veneers, sondern ganz allgemein für ästhetische zahnmedizinische Arbeiten entscheiden.

Alles rund um das Thema „Veneers“, was sie in etwa kosten, wie lange sie halten, und was genau in der Praxis gemacht wird, erfährst du auf unserer Hauptseite.

Also, bereit für das Hollywood Lächeln Made In Schwabing?
Bei uns kannst du unverbindlich einen Termin vereinbaren und dich eingehend beraten lassen.

Wir freuen uns auf dich.
Deine Zahnarztpraxis Reiniger

Ähnliche Beiträge